Suche

Gemütlich unterwegs


Das Fahrzeug, mit dem Roman Krebs die Umgebung geniesst: ein Pony Junior 503


Die älteste Vignette auf seinem Töffli ist genau 40 Jahre alt, aber: Es ist wohl noch einiges älter», vermutet Roman Krebs. Er nimmt es etwa aus der Garage, um damit zu seinem Hobby – dem Hornussen – zu fahren: «Dann geniesse ich die Gemütlichkeit auf diesem Sattel.»


Der gelernte Schreiner hat das Pony Junior 503 vor sechs Jahren einem Kollegen abgekauft: «Der hat aus drei Veteranen einen zusammengebaut. Deshalb sieht es nicht mir so original aus.» Das spielt für Roman aber keine Rolle: «Es läuft einfach. Ich geniesse bei maximal 30 Stundenkilometern auf regelmässigen Fahrten die Natur und entdecke die Umgebung.»

Er erinnert sich an die weiteste Reise mit seinem Veteranen: «Das war die Fahrt an ein Mofa-Treffen im Emmental.»

Und wenn mal Hand angelegt werden muss? «Hadorn ist eine gute Adresse für Reparaturen. Ich habe aber dort im Wochenplatz gearbeitet und dabei viel gelernt. So kann ich verschiedene Reparaturen selbst ausführen.»


Pony – eine Schweizer Legende

Ein Pony steht noch in vielen Schweizer Garagen. Pony Motos ist eine Mofamarke des Schweizer Herstellers Amsler & Co in Feuerthalen bei Schaffhausern. Die Mofas werden seit 1961 in fast unveränderter Form hergestellt. Früher waren sie mit Sachs-Motoren ausgerüstet, heute mit Zweitakt-Motoren der italienischen Firma Beta.

Das Töffli hat es zum Kultstatus geschafft. So gibt es inzwischen in der Schweiz dutzende von Töffliclubs, welche regelmässig Events durchführen. Beigetragen zu diesem Hype hat das Red Bull Alpenbrevet, welches jedes Jahr weit über 1 000 Töfflifans über die Schweizer Pässe lockt.